Allgemeine Transduktion

© 02-2007 Hans-Dieter Mallig  (hdm)
Übersicht über den Ablauf der allgemeinen Transduktion
 
Bei der Genübertragung durch Transduktion sind die Bakterien auf Phagen angewiesen, die sich eigentlich in ihnen vermehren lassen und dabei die Bakterien zerstören. Die DNS in den Köpfen ist farblich unterschieden: ursprüngliche Phagen-DNS, replizierte Phagen-DNS, nicht abgebaute Bakterien-DNS. Manchmal passiert, dass nicht abgebaute Bakterien-DNS in einen Phagen-Kopf eingebaut wird.
Der Phage mit der nicht abgebauten Bakterien-DNS  kann wie normale Phagen seine DNS in ein Bakterium injizieren. Da seine DNS keine Phagen-DNS ist, enthält sie keine Phagen-Erbinformationen und es entsteht kein lytischer Phagenzyklus.
Stattdessen kann die nicht abgebaute Bakterien-DNS bei dem befallenen Bakterium die Stelle mit der entsprechenden DNS aufsuchen und kann diese austauschen. Die ausgetauschte DNS wird aufgelöst. 
(Für die Animation braucht man einen Flash-Player.)
Damit fand eine Kombination zwischen dem zufällig in den Phagen-Kopf geratenen DNS-Abschnitts der zerstörten Bakterie und der DNS der zweiten (befallenen) Bakterie statt: eine Rekombination.
[zurück]

Weitere
Selbstlernmaterialien (Häuschen-anklicken)
zur Startseite ZUM Eduvinet
Humboldtschule
Rotteck-Gymnasium
Last modified: