interaktive Lerneinheit aus dem Selbstlernprogramm für Klasse 10 

Entwicklung zum Erwachsenen, Fortpflanzung


© 2015 Hans-Dieter Mallig

Primäre und sekundäre Geschlechtmerkmale

(Wie arbeitet man eigentlich mit so einem Selbstlernkurs?)

 Die Bestimmung des Geschlechts

© (hdm)
Zeichnung zweier Kinder von hinten
© (hdm)
Zeichnung zweier Kinder von vorn
 
Bei einem Kind kann man nicht sicher von hinten erkennen, ob es eine Junge oder ein Mädchen ist. 

Erst, wenn sich das Kind umdreht, kann man von vorn die äußerlich sichtbaren Teile der Geschlechtsorgane erkennen. 
Die Geschlechtsorgane werden als primäre Geschlechtsmerkmale bezeichnet. 

Du kannst mit Hilfe eines Lückentextes oder eines 
T
 
Quiz überprüfen, 
ob du über die Geschlechtsorgane noch Bescheid weißt. 

Wenn du dabei Schwierigkeiten hast, kannst du dich anhand der Mausabtastbilder über die männlichen Geschlechtsorgane von vorn oder von der Seite und die weiblichen Geschlechtsorgane von vorn oder von der Seite informieren.

In der Pubertät beginnt die Funktion der Keimdrüsen. Bei Mädchen dauert die Pubertät oft von 11 bis 17 Jahre, bei den Jungen von 12 bis 18 Jahre. Das sind durchschnittliche Werte, die im Einzelfall durchaus abweichen können.
 
Bei den Jungen setzt in der Pubertät die Produktion der Spermien in den Hoden ein. Rechts ist eine Zeichnung, ganz rechts eine mikroskopische Aufnahme von Spermien.
© (hdm)
Zeichnung eines Spermiums
Durch Anklicken kommst du zu einem 
Mausabtastbild

Bild von © advancedfertility
© (hdm)
Eireifung und Eisprung in den Eierstöcken. 
(In der Animation sind die Eierstöcke im Vergleich zur Gebärmutter vergrößert dargestellt
und es wird immer nur auf der gleichen Seite eine Eizelle reif).
 
Bei den Mädchen vollendet sich  in der Pubertät die Reifung der ersten Eizellen. 
Wie das abläuft, kannst du dir in der  Diaschau ansehen.
© (hdm)
Hormondrüsen beim Mann
Durch Anklicken kommst du zu einem
Mausabtastbild 
In der Pubertät verändern sich die Körper von Jungen und Mädchen verschieden. 

Dabei wirken Hormone der Hypophyse auf die Gonaden,  die Hoden und Eierstöcke. Diese geben ihrerseits Hormone in die Blutbahn ab und zwar die männlich machenden Testosterone und die weiblich machenden Östrogene und Progesterone. Eine  Übersicht über die im Zusammenhang mit der Sexualität vorkommenden Hormone, ihre Aufgaben und Bildungsorte findest du unter diesem Link. Diese Informationen sind wichtig und sollten gelernt werden.

© (hdm)
Hormondrüsen der Frau
Durch Anklicken kommst du zu einem
Mausabtastbild
Welches sind die Veränderungen vom Kind zum Erwachsenen sind, die durch die Hormone bewirkt werden, kannst du selbst aus den nebemstehenden Abbildungen ablesen. 

Welches sind sie Veränderungen, die Jungen erleben? 

Welches sind sie Veränderungen, die Mädchen erfahren? 

Welches sind sie Veränderungen, die Jungen und Mädchen gemeinsam sind? 

© (hdm)
Primäre Geschlechtsmerkmale bei Kindern
© (hdm)
Primäre und sekundäre Geschlechtsmerkmale bei Erwachsenen
 
 
Hast du gut gelernt, kannst du dein Wissen mit dem

Trainer 
oder mit dem Lückentext  überprüfen

Zurück zur Startseite des Lernprogramms 'Entwicklung und Fortpflanzung'