Signale der Nervenzellen

©2003-2007 Hans-Dieter Mallig (hdm)
[zur Seite davor]                                             Modellversuch zur Ruhespannung:
b) Membrapotenzial
 
Beschreibung der Versuchsanordnung:
Wie beim vorhergehenden Versuch werden inneres  und äußeres Milieu einer Nervenfaser durch zwei Plexiglaskammern dargestellt, die über einen Flansch mit Gummidichtungen verbunden sind. Hier werden die beiden Kammern  durch eine kationenpermeable Membran getrennt. Gefüllt werden die Kammern mit destilliertem Wasser. Jetzt muss man beide Kammern getrennt füllen, da das Wasser nicht durch die Membran gelangt wie bei der Gaze. Wieder wird in das Wasser jeder Kammer eine Elektrode eingeführt (mit Silberchlorid beschichteter Silberdraht). Beide Elektroden werden mit einem Spannungs- oder Strom-Messgerät verbunden. 
Versuchsanordnung nach Gönner
(Kontakt: magigoenner@t-online.de)

die zwei Plexiglaskammern mit Flansch 
Versuchsdurchführung:
In die linke Kammerhälfte werden 5  ml  10%ige NaCl (Kochsalzlösung) gegeben und die Wirkung auf die Anzeige am Messgerät verfolgt. 
[zur nächsten Seite]

Weitere
Selbstlernmaterialien (Häuschen-anklicken)
zur Startseite ZUM Eduvinet
Humboldtschule
Rotteck-Gymnasium
Last modified: